Allgemein · amwriting · Autorenleben · Coursera · Kreatives Schreiben · Reisen · Schreiben · Wesleyan

Urlaub = Schreibzeit? Ein Resümee

Tja, ihr Lieben. Da bin ich seit ein paar Tagen schon wieder in der Heimat und muss sagen, dass ich wirklich gerne mal wieder so richtig Urlaub hätte.

Leider hält die Erholung meistens nur ein paar Tage, ach was sage ich, ein paar STUNDEN an und schon ächzt die zarte Arbeitnehmerseele wieder nach Ruhe, Spaß, Sonnen und Palmen. Zumal ich mich dank der Abwehrkräfte einer altersschwachen Hausfliege auf dem Rückflug auch schon wieder angesteckt habe und jetzt mit einer Erkältung und halbstummen Stimmbändern laboriere. Besonders Letzteres ist nett, wenn der Brotjob zu 90 % aus verbaler Kommunikation besteht. Aber gut, lassen wir das.

Ich hatte ja vollmundig angekündigt, dass ich mir im Urlaub ja jeden Tag ein paar Stunden Schreibzeit einrichte. (setze hier gedanklich ein lustiges GIF ein von einer Person, die in ihren Latte Macchiato lacht)

Hat natürlich nicht so ganz funktioniert, wie gedacht. Ein bisschen was habe ich zwar geschafft, aber die Bequemlichkeit war dann doch größer.

Seit ich wieder zurück bin und jeden Tag mit dem Zug zur Arbeit pendel, läuft es wieder besser. Offensichtlich benötige ich einen durchgetakteten Tag um auch kreativ zu funktionieren.

Ich bin immer noch mit dem Schreibkurs beschäftigt. Inzwischen bin ich beim zweiten Modul „The Craft of Character“ angelangt. Im Gegensatz zum Plot Modul, sind die Videos hier wesentlich schwammiger und weniger „formulasiert“. Besser hingegen sind die Aufgaben, denn die sind um einiges anspruchsvoller und verlangen schon eine ganze Menge Selbstkritik. Großartig!

Was mir an diesem Kurs besonders gefällt ist, dass ich gezwungen werde, meine Texte der Kritik anderen auszusetzen, denn ich möchte zwar gelesen werden aber nicht gelesen werden. Ein typisches Syndrom vieler Autoren.

Das führt mich zum nächsten Punkt. Scribophile.com. Eine großartige Community, in der Autoren ihre Werke veröffentlichen und konstruktive Kritik bekommen. Allerdings ist es eine rein englischsprachige Seite. So etwas ähnlich hilfreiches für deutschsprachige Autoren und Kritiker wäre praktisch. Kennt das jemand?

Habt einen feinen Abend,

❤️ Natasha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s